GCF-Board

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!

GCF-Board » Wissenschaft » Komplexes Gelabber » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
23.01.2004, 20:32 Uhr
Modulo

Foren Geselle


OK, also es geht um Mathematik (*plong* die ersten 50% der potentiellen antworter verloren ).
... genauer gesagt um komplexe Zahlen (und die nächsten 45% *g*)...

um endlich mal konkret zu werden:

wie komme ich bei Gleichungen folgender Form auf x: y^a+bi=x

mir ist bewusst, dass man das dingens umformen kann (x=y^a * y^bi), allerdings bringt mich dis auch net wirklich weiter



achso ja, y€R und a,b€R. welchen zahlenbereich hätte x?
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!

Dieser Post wurde am 23.01.2004 um 20:33 Uhr von Modulo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
23.01.2004, 21:06 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


also x ist normalerweise die variable, während a und b konstanten sind... du solltest die gleichung nach y auflösen...



hmmm. ich hätte gerne mehr chips oder ne pizza. aber ich mag nicht vor die türe gehen... scheiß leben :P
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
23.01.2004, 21:25 Uhr
Modulo

Foren Geselle


...is doch nur ne benennungssache... ich will halt x haben
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
23.01.2004, 21:27 Uhr
Modulo

Foren Geselle


setz halt meinetwegen für a und b irgendwas ein:

x=y^2+3i


so und nun brauchsch ne lösungsformel für x in abhängigkeit von y


[edit]
hab grad gesehn, dass man y auch noch einsetzen kann. also: x=4^2+3i
=> x= 4^2 * 4^3i = 16 * 4^3i

und dort liegt der casus knackus, genau bei dem 4^3i
[/edit]
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!

Dieser Post wurde am 23.01.2004 um 21:29 Uhr von Modulo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
23.01.2004, 22:09 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


wieso? das ist eine brauchbare lösung... i = wurzel -1...
damit x = 16*4^(-1)^1/2 = 16 * 4^-1/2
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
24.01.2004, 13:18 Uhr
Killcode

Foren Geselle


/offtopic: oh gott, ich weiß warum ich mathe hasse *gg* sry wegen dem dummen post, aber ich konnt nicht mehr an mich halten
--
Wer so tut als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den Hassen sie.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
24.01.2004, 18:31 Uhr
Modulo

Foren Geselle


also bis
x = 16*4^(-1)^0.5
stimmts... der fehler in deiner rechnung ist die anschließende zusammenfassung der exponenten.

damit man selbige durch multiplikation zusammenfassen könnte, müsste man schreiben:
x = 16 * (4^(-1))^0.5, was dann aber nicht mehr äquivalent zu 16 * 4^i ist.

also wenn man von x2 = 4^i ausgeht, dann kommt man nur bis
x2 = 4^((-1)^0.5), was nicht unbedingt viel bringt... :/

frage: was ist x2? der powertoys calc sagt sowas:
0.183457+0.983028i
stark gerundet natürlich. aber wie kommt der darauf?!
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
28.01.2004, 20:58 Uhr
RedDevill

Foren Neuling


Hi Leutz, ok, ich versuche mal Licht in Dunkel zu bringen. Die Exponentiation von reellen Zahlen mit komplexen Zahlen erzeugt im generellen eine komplexe Zahl. Der Trick in der Berechnung des Ergebnis ist die Benutzung der sogenannten Kreisgleichung von Euler, die lautet:

e^(ix) = sin(x) + i*cos(x)

Wie hilft uns dies nun wenn wir die freie Variable y haben ? Nun wir vollfuehren eine Basistransformation der Form

y^(a+ib) = e^(ln(y)*(a+ib)) = e^(a*ln(y))*e^(ib*ln(y))

und berechnen beide Exponenten getrennt (den zweiten mithilfe der Eulersche Kreisgleichung). Da y eine reelle positive Zahl sein sollte, ergibt sich kein Problem. Wer sich weiterfuehrend bilden moechte, kann ja mal ein wenig Funktionentheorie studieren , die sogenannte "komplexe Analysis". Sehr interessant, da bestimmte Dinge der reellen Analysis dort extrem schiefgehen und andere fast tautologisch sind. Z.B. ist eine einfach differenzierbare (also holomorphe) Funktion gleich unendlich oft differenzierbar! Weiterhin ist jede holomorphe Funktion auf C (den komplexen Zahlen) entweder konstant oder unbeschraenkt !!!!!!!!!!!!!!!!! (Augen funkel)

Soviel zu Endbemerkungen und ja ich studiere Mathe

Gruesse

Der Teufel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
28.01.2004, 21:04 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


hey, ich hätte das eigentlich auch wissen müssen... immerhin hatte ich auch den krams im studium... :P
aber wer braucht sowas schon danach noch... *G*
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
28.01.2004, 21:07 Uhr
AzRaD
Besserwisser reloaded
Foren Champion


wenn wir sowas wenigstens gehabt hätten. Das wäre interessant gewesen und ich wäre hinsichtlich solcher Sachen nicht total eingerostet. - ich hätte doch Mathe an einer Uni studieren sollen. - verdammt.
--
Build a system that even a fool can use and only a fool will use it.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
28.01.2004, 21:09 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


interessant sicher. aber fürs tägliche leben nutzlos :P
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
28.01.2004, 21:11 Uhr
Nermal
Junior Schinderchen
Foren Papst


nutzlos.. uninteressant.. gehirnbrutzelnd.. und auf mich wartet das alles noch.. juchey!
--
<Merowig> Nermal hat den Charme einer russischen Gewichtsheberin.

<teikon> aber du hast einen leichten hang zu aggressionen sowie Du-Nu zu depressionen und Nermal zu Geigen

[14:20] <t4c> Ja Nermal iss ne Frau. Weisst Du so nen Ding mit keinem Ding wo Dein Ding iss.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
28.01.2004, 21:11 Uhr
RedDevill

Foren Neuling


Das ist eine mehr fundamentale Frage, wozu wir ueberhaupt etwas brauchen, was ueber den Stand eines Tieres hinausgeht ... na ja ... ich lebe solche Dinge in meinem Kopf, und sie sind schoen Genauso wie Geometrie eine Aesthetik ist, und Formeln wie Sprachelemente fuer mich sind ... Sprachen mag ich auch, also ich bin kein Fachidiot )

Mathe an einer Uni kann ich jedem anderen Studium nur vorziehen, wichtig sind allerdings auch die Professuren, und ich habe einen der besten Jahrgaenge hier in Saarbruecken erwischt.

Gruesse

Der Teufel.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
28.01.2004, 21:13 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


wie gesagt, fürs tägliche leben. mag sein, dass durch solche dinge irgendwann irgendwas fundamentales entwickelt wird. aber die anwendung wird nie so komplex sein, wie der beweis.
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
28.01.2004, 21:18 Uhr
RedDevill

Foren Neuling


Das wuerde ich nicht sagen. Funktionentheorie selbst spielt eine grosse Rolle in vielen praktischen Gebieten der Mathematik, wie z.B. Verfahren zur Findung von Loesungen von Differentialgleichungen. Wenn man nun nicht unkt und sich betrachtet wie fundamental Differentialgleichungen fuer viele komplexe Gebiete der Ingenieurswissenschaften sind, wuerde ich sagen, die Anwendung steht der Theorie in der Komplexitaet nicht zurueck... denn Dinge werden nur wahrlich komplex, wenn man tief in sie hineintaucht und nicht einfach das Endergebnis benutzt.

Darueberhinaus ist Funktionentheorie fundamental fuer Funktionalanalysis, welche wiederum fundamental fuer die Betrachtung inverser Probleme ist, d.h. fuer Probleme wie man z.B. die Lackdichte an einem Auto zerstoerungsfrei misst.

Gruss

Der Teufel.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
28.01.2004, 21:30 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


tjoa, mit sowas hab ich als software-entwickler nüscht am hut :P

irgendwie ziemlich anspruchsloser job den ich habe... zum glück wird er gut bezahlt *g*

wie misst man den nun die lackdichte an einem auto? *neugier*
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
28.01.2004, 21:35 Uhr
RedDevill

Foren Neuling


Ich bin jetzt ein Informatiker und habe nur mal eine theoretische Mathematikvorlesung gehoert ueber Inverse Probleme. Inverse Probleme sind solche Probleme, die im Gegensatz zu normalen Problemen, etwas praesentieren und nach der Ausgangssituation fragen. Z.B. wenn man eine zweidimensionale Tomographie eines Schaedels hat, fragt man sich, wie das dreidimensional annaehernd aussehen koennte, so dass eine geringe Aenderung an dem dreidimensionalen Modell keine grosse Aenderung an der zweidimensionalen Projektion hervorruft.

Aehnlich ist dies bei Lack... Man misst (soviel ich weiss), die Waermeausdehnung in der Lackschicht und projeziert dies zurueck, um Aufschluss auf die Lackdichte zu haben, dies ist aber selbst fuer Normaldenker leicht einzusehend ein komplexes Problem, da Waerme zwar Gesetzmaessigkeiten gehorcht, aber dennoch zu einem gewissen Grad viel zuviele Variablen zulaesst.

Genauere Infos kann ein Ingenieur geben oder das hiesige Fraunhofer Institut fuer Zerstoerungsfreie Messverfahren.

Gruss

Der Teufel.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
28.01.2004, 21:36 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


nen Ingenieur habe ich auch... also kann nicht jeder x-beliebige solche die infos haben :P
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
28.01.2004, 21:37 Uhr
RedDevill

Foren Neuling


sorry, genauer spezifiziert, ein darauf spezialisierter Ingenieur oder Physiker oder Mathematiker, der fuer Firmen arbeitet, die solche Geraete herstellen.

Gruss

Der Teufel.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
28.01.2004, 21:48 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst



--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Wissenschaft ]  



German Computer Freaks

powered by ThWboard 3 Beta 2.85-rc3
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek