GCF-Board

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!

GCF-Board » Diskussion » Eine neue Generation Wurm... » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
000
24.12.2004, 02:10 Uhr
JTR2k4

Foren Schüler


Moin ,
Nachdem ich eine Geschichte über den Status Quo im "Computerreich" aus der aktuellen Datenschleuder(ds.ccc.de/aktuell/der kleine angeber) gelesen habe, hatte ich eine Idee betreffend der Probleme, dass
a) Nur sehr wenige User Sicherheitsupdates z.B. für Windows installieren.
b) Es User gibt, die überhaupt keinen Virenscanner benutzen.
c) Immer mehr Würmer und Viren gibt, die das Internet zu einem manchmal sehr ungemütlichen Ort machen.

Die Lösung:
Ein Wurm, der genau das Gegenteil dessen tut, was andere, "normale" Würmer tuen: Er greift nicht andere PCs an, um sie zu Spam-Bots zu machen, Seriennummern zu klauen oder ähnliches, sondern installiert sich auf dem PC, lädt die wichtigsten Sicherheitsupdates (zB: für Windows) herrunter und installiert sie, ohne den User zu fragen.
Das Problem hierbei ist allerdings, dass der Wurm sich natürlich nicht selbst über die neuesten Updates informieren kann. Es wäre also am besten, wenn er die Update-Funktion von MS selbst benutzen könnte. Dadurch würde der Wurm dann wahrscheinlich auch kleiner werden, da er die Funktionen für die Updates nicht ins sich tragen muss. Wichtig ist halt nur, dass der User davon nichts von den Updates mitbekommt, denn dann könnte er sie einfach wieder deinstallieren, und das wollen wir ja nicht.
Ausserdem könnte dieser Wurm einen minimalistischen Virenscanner installieren, wenn kein anderer auf dem System vorhanden ist (sowas sollte man doch leicht überprüfen können)
Wenn so ein Wurm populär werden würde, dann wäre das Internet doch bestimmt für viele Leute ein schönerer Ort.
Interessant wäre auch, wie die Presse und die Antivirensoftware auf einen solchen Wurm reagieren würde. Der Entwickler eines solchen Wurmes würde sicherlich ziemlich berühmt werden, denn so etwas wäre etwas total neues und noch nie dagewesenes

Kritik und Anregungen immer erwünscht. Ich selbst habe leider zu wenig Programmierkenntnisse, um mich so ein Projekt zu verwirklichen (Java...), aber ich könnte mir schon vorstellen, dass so etwas rein technisch möglich ist...
Ich bin gespannt, wie ihr das Thema aufnehmt. Wenn es die Idee schon einmal gab, sry. So gut kenne ich mich mit dem Thema Würmer etc. nicht aus.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
24.12.2004, 02:26 Uhr
Gabriel_B
Ex-Erzengel
Foren Guru


die idee is im prinzip ja nicht schlecht.

nur gibts da nen haken:

beispiel:
firmenrechner. du greifst mit deinem wurm dabei (unautorisierter weise) in ein system ein. der wurm installiert nun diverse sicherheits-updates. das system ist aber etwas exotischer und (wichtige) teile der firmensoftware vertragen sich nicht mit dem update. resultat: möglicher schaden, möglicherweise in millionenhöhe.

noch ein bespiel:
was ist, wenn der user das update bewusst nicht installiert? XP SP2 schliess umer 800 sicherheitslücken (lt. MS), öffnet leider aber auch einen ganzen haufen neue.
fazit: ob SP2 oder nicht, ist im grunde schnurz...

weiteres beispiel:
windows XP mit SP1. der benutzer hat nur eine langsame leitung (z.b. isdn). der wurm läd nun das update (SP2). der user unterbricht die verbindung. das update ist nur teilweise installiert. fazit: möglicherweise wurde das system dadurch beschädigt.

rechtliche probleme:
(unautorisierter) eingriff in ein fremdes system.
(unautorisierte) manipulation an einem fremden system.
(unautorisierte) nutzung von nicht lizenzfreier software

das sind alles straftaten.


wie gesagt, die idee ist im grunde nicht schlecht. aber leider einfach nicht durchführbar...
--
[img]http://mitglied.lycos.de/defcon2002/tux/windows012_thumb.jpg[/img] <- Hier klicken
Liebe sollte auf Linux basieren... Dann würde sie wenigstens stabil laufen... © by Gabriel Black
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
24.12.2004, 02:31 Uhr
teikon
member
Foren Geselle


Und wie wäre es mit einem Wurm der nix anderes Tut als die anderen Würmer zu löschen? Und sich natürlich selbst weiter zu verbreiten? Aber im Grunde ist das ne nette Idee!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
24.12.2004, 02:32 Uhr
outaspace
Schinder No. 1

Moderator
Foren Champion


wie wärs denn mit dem wurm der windows löscht und linux installiert? *scnr*
--
Ich kann auch ohne Spaß Alkohol haben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
24.12.2004, 02:35 Uhr
teikon
member
Foren Geselle


Aber irgendwie wäre das genial.. Rechner wird mit, ich nenne ihn mal "RemoverWurm" infiziert. der Removerwurm löscht alles was er als schädlich erkennt und kopiert sich dann wie für einen Wurm üblich auf alle möglichen anderen rechner. Nach spätestens 24 Stunden löscht er sich dann selbst wieder auf dem System, so des er, soweit es ihm eben möglich war, ein sauberes System hinterlässt
Dieser Post wurde am 24.12.2004 um 02:36 Uhr von teikon editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
24.12.2004, 09:22 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


gibt doch bereits diverse beispiele für solche würmer. bekannterster war ein wurm für linux, der einen remote-exploit im ssh-daemon geschlossen hat.
unter windows ist von sowas auf jeden fall extrem abzuraten. alleine schon wegen der ganzen neustarts, der dll-hell...
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
25.12.2004, 14:39 Uhr
JTR2k4

Foren Schüler


@Gabriel_B:
1) Das ist die SChwachstelle des Konzeptes, schon klar. Um so etwas zu verhindern müssten erstmal wirklich nur Exploits geschlossen werden. Die anderen Funktionen, die ich aufgezählt habe sind erstmal nicht so wichtig.
Ich denke nicht, dass es sonderlich viele Programme gibt, die ihre Arbeitsweise auf Windows-Exploits aufbauen ;-)

2) 800 Sicherheitslücken sind eine ganze Menge. Um aber bei der Schliessung von 800 Sicherheitslücken mehr als 800 wieder aufzutun müsste man schon ein Wunder vollbringen (naja MS würds vllt schaffen), aber ich habe das Gefühl, dass man nach der Applikation dieser Updates alleine schon dadurch sicherer ist, dass die ganzen neuen Sicherheitslücken, die es jetzt auf SP2-Rechnern gibt grösstenteils noch nicht bekannt sind.

3) Dieser Fall kann nicht eintreten, da die Updates ja erst herruntergeldan werden und dann installiert werden soweit ich weiß. Eine langsame Internetleitung ist natürlic trotzdem ein Problem, da wir dem User ja dann auch wieder einen Schaden hinzufügen. Also am Besten sollte der Wurm auch noch überprüfen, ob dei Verbindung langsam ist. (Solche "DSL-Speed-Tests" gibt es ja überall im Inet. SOlte also auch möglich sein, sowas zu implementieren.

@teikon: Auch eine gute Idee, aber wenn sich die anderen Würmer schneller wieder auf dem System festsetzen, als unserer sie entfernen kann ist das ein Kampf gegen Windmühlen.

@Top-Pappa: Neustarts sind u.U. echt ein Problem. Da sollte man sich noch was einfallen lassen. (Mir fällt grad nix ein). Wtf ist eine "DLL-Hell"???
Und wenn es schon ähnliche Würmer für Win gab, dann waren sie einfach noch nicht perfekt genung und haben nicht richtig funktioniert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
25.12.2004, 15:01 Uhr
Gabriel_B
Ex-Erzengel
Foren Guru


also. das hauptproblem ist einfach die rechtliche seite. du greifst damit ja ungefragt in ein fremdes system ein und manipulierst ohne erlaubnis daten. das ist eine straftat. dabei spielt es keine rolle ob du es nur gut meinst oder nicht.

die dll-hell dürfte wirklich zum problem werden. besonders z.b. unter windows 2000. bei der intallation von SP4 musste ich zweimal neustarten.

ein weiteres problem ist die tatsache, dass man unter win2k und xp (wenns vernünftig eingestellt ist) updates nur als admin installieren kann. was bedeuten würde, dass man erstmal den admin account cracken müsste. womit wir wieder ein strafrechtliches problem hätten.

wird das windowseigene update-ding benutzt, wird die installation i.d.r. online durchgeführt. geht die verbindung verloren, is der rechner, nzw. die windows intallation im eimer (hab das unter XP vor kurzem erleben dürfen).

von so einem wurm für windows weiss ich allerdings nichts, ich kenne auch nur den wurm, den ToP-PaPPa angesprochen hat.
--
[img]http://mitglied.lycos.de/defcon2002/tux/windows012_thumb.jpg[/img] <- Hier klicken
Liebe sollte auf Linux basieren... Dann würde sie wenigstens stabil laufen... © by Gabriel Black
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
25.12.2004, 15:34 Uhr
JTR2k4

Foren Schüler


OK .. meinetwegen ... sehen wir das ganze als "theoretische Anwendungsmöglichkeit". Eigentlich will ich das ganze natürlich *nur* zu Testzwecken im lokalen LAN ausprobieren. ich würde natürlich *nie* auf die Idee kommen, so etwas aufs Inet loszulassen. Besser?

So. Jetzt weiss ich aber immer noch nicht, was die Dll-Hell ist. Bitte erklären. Danke.
Das Problem mit den Rechten ist natürlich n bissel doof. Aber ich nehme an, dass die Leute, die unter XP nicht mit Admin-Rechten arbeiten sich gut genug auskennen um Updates einspielen und einen Virenscanner zu benutzen.

Und wenn das Online-Update nicht funktioniert, wenns abgebrochen wird, laden wir die Updates halt erst runter und installieren sie dann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
25.12.2004, 16:22 Uhr
Gabriel_B
Ex-Erzengel
Foren Guru


DLL-Hell = die DLL-hölle von windows... (is das echt so schwer zu verstehen?)

wer clever genug ist, nicht mit adminrechten zu arbeiten, ist auch nicht in der lage n update einzuspielen. dazu werden adminrechte benötigt. wenn der wurm sich bei nem normalen user installieren würde, könnte er auch nur mit seinen rechten ausgeführt werden. ergo: keine rechte -> kein update.

das update erst herunterzuladen ist auch nicht grad die perfekte lösung:
was ist, wenn auf der platte nicht genug platz ist?
oder wenn der user keine rechte hat, daten aus dem internet herunterzuladen?
oder wenn sich die download-url des updates ändert?

ein weiteres problem:
der wurm läuft. er verbreitet sich und istalliert überall SP2 für XP. dann kommt SP3 raus. was machst du nun mit dem alten wurm? der würde sich ja immernoch weiter verbreiten.
dann nistet er sich irgendwann auf einem system ein, auf dem bereits SP3 läuft. dennoch wird der wurm versuchen, SP2 zu installieren. schonmal gesehen was bei XP home edition passiert, wenn man nach der installation von SP2 das SP1 installieren will? kein schöner anblick (das system schmiert ab)

wie gesagt, die idee ist gut. aber leider nicht durchführbar.
es gibt unter windows einfach zu viele faktoren die relevant sind.

auch ein problem:
W32.Update.Worm.a <- das könnte der original wurm sein
W32.Update.Worm.b <- hier haben wir nen trittbrettfahrer, der in den worm nen backdoor eingebaut hat.
--
[img]http://mitglied.lycos.de/defcon2002/tux/windows012_thumb.jpg[/img] <- Hier klicken
Liebe sollte auf Linux basieren... Dann würde sie wenigstens stabil laufen... © by Gabriel Black
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
25.12.2004, 16:38 Uhr
JTR2k4

Foren Schüler


Das Problem mit dem SP3 / mit einer anderen Download-URL ließe sich zB lösen, indem man eine Seite baut, auf der man Tipps veröffentlicht, welche Updates für Windows etc. besonders wichtig sind. Die Daten auf dieser Webseite sind in einem Format verfasst, dass der Wurm parsen kann - er weiß jetzt, welche Updates er installieren soll und welche nicht. Auf die Art und Weise ließen sich auch Ausschlusslisten, wie "wenn SP3 installiert ist, dann installiere nicht SP2" machen. Damit der Betreiber der Seiten nicht in den verdacht gerät, mit dem Wurm etwas zu tun zu haben müsste
1) Die Uodate-Tipp-Seite schon einige Zeit existieren bevor der Wurm freigelssen wird
2) Der Wurm mehrere solcher Seiten "benutzen" kann - wenn eine geschlossen wird benutzt er die nächste

Das Problem mit den Rechten lässt sich nicht einfach oder sogar gar nicht lösen, dass sehe ich auch ein, aber der Max-Mustermann-Durchschnittsuser surft mit Admin Rechten im Inet, das sehe ich doch, wenn ich mir hier meine Freunde angucke. Da gibt es niemanden, der NICHT mit Admin-Rechten arbeitet, surft, etc. Also würde der Wurm dann auch die Admin-Rechte vom User erben und funktionieren.

Das Trittbrettfahrerproblem ist auch kritisch. hmmm ...
wie wärs mit W32.Update.Worm.a schliesst die Sicherheitslücken, durch die er hineingekommen ist --> W32.Update.Worm.b kommt nicht mehr rein
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
25.12.2004, 16:45 Uhr
Gabriel_B
Ex-Erzengel
Foren Guru


das mit der seite wäre eine idee. sowas kostet i.d.r aber geld. wer soll das bezahlen?

was trittbrettfahrer angeht, hast du leider nicht zuende gedacht. der entwickler von .b kann ja am source von .a sehen, welche patches und updates eingespielt wurden. meist sind neue sicherheitslücken innerhalb weniger tage nach dem erscheinen eines updates öffentlich.
des weiteren ist es nicht wirklich schwer, z.b. nen telnet-server in den wurm zu implementieren. und der reicht als backdoor völlig aus. ggf kann man auch nen mini-ftp-server allà EvilFTP implementieren.
--
[img]http://mitglied.lycos.de/defcon2002/tux/windows012_thumb.jpg[/img] <- Hier klicken
Liebe sollte auf Linux basieren... Dann würde sie wenigstens stabil laufen... © by Gabriel Black
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
25.12.2004, 21:25 Uhr
JTR2k4

Foren Schüler


Jaajaa, das Geld ... hmm ... das macht das ganze ziemlich kompliziert. Eine Möglichkeit, um Informationen kostenlos auszutauschen ist ja zB das IRC. Die Würmer könnten sich also Informationen über neue SecUpdates über das IRC "zukommen lassen". Bloß, wie soll man die Infos dann in so einen IRC-Chan reinbekommen, ohne dass jmd. das mitbekommt? Verschlüsseltes Instant Messenging zwischen den Würmern wäre eine andere Möglichkeit.

Woher soll der Entwickler von .b den Source von .a bekommen?
Und auch wenn er ihn hätte könnte er nicht sdamit anfangen, denn darin steht nichts über die angewandten Updates. Diese Informationen könnte man von aussen nur über die oben angesprochenen Informationskanäle bekommen (IRC / Messenger). Und wenn die verschlüsselt sind, auch da nicht.
Sieh dir das Problem von der anderen Seite an:
Der Zeitraum zwischen dem Entdecken einer Sicherheitslücke und dem Patchen der betroffenen Systeme wäre ja in den meisten Fällen sehr viel bis unendlich viel kleiner, wenn das System durch den Wurm gepatcht wird, als wenn es durch den User gepatched wird, es sei denn der User benutzt das automatische Win-Update.
So bleibt den Autoren eines anderen Wurms(zB .b) weniger Zeit, bis sein Wurm nicht mehr funktioniert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
25.12.2004, 22:07 Uhr
Gabriel_B
Ex-Erzengel
Foren Guru


den source bekommt man ganz einfach durchs decompilen. und im source stehen für gewöhnlich die quellen der updates. und selbst wenn nicht, könnte man die immernoch sniffen (man braucht ja einfach nur gucken, von wo der wurm im endeffekt das update herunter läd).
ok. die würmer sollen untereinander kommunizieren? wozu? wenn jeder wurm nur eine kopie von einem anderen wurm ist, haben sie sich nicht viel zu sagen. das ganze auch noch verschlüsselt? ok. dann muss noch eine ver- und eine entschlüsselungs routine implementiert werden.
wenn du das übe5rs irc machen willst, kannst du das gleich vergessen. dafür brauchst du dann nämlich nen verdammt schnellen server (stell dir vor es sind 1 mio kopien des wurm online und die frage alle gleichzeitig nach diesen infos auf dem selben server; DDoS isn schiss dagegen). weiterhin verlangt kommunikation zwischen zwei systemen einen freien port. was ist, wenn dieser port von etwas anderem belegt ist? oder wenn das betreffende system hinter einem router o.ä. sitzt und der port nicht geforwardet wird? dann musst du tunneln. dazu musst du aber das system kennen oder einen tunnel-server bereitstellen.

der wurm kann nur das patchen, was das update patcht. wenn man nun weiss das patch A sicherheitslücke 1 schliesst, aber dafür sicherheitslücke 2 öffnet, ist es nicht weiter schwer das betreffende system anzugreifen. der entwickler von .b hat also alle zeit der welt. grade, wenn er nen backdoor einsetzt.
--
[img]http://mitglied.lycos.de/defcon2002/tux/windows012_thumb.jpg[/img] <- Hier klicken
Liebe sollte auf Linux basieren... Dann würde sie wenigstens stabil laufen... © by Gabriel Black
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
25.12.2004, 22:25 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


unter xp kann man sp1 installieren nachdem sp2 schon drauf ist? das kann aber nur mit viel gewalt gehen...

dllh-hell=dutzende versionen auf einem rechner, weil jedes programm seine eigene version installiert/mitbringt.
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
25.12.2004, 22:47 Uhr
JTR2k4

Foren Schüler


Der Wurm muss kommunizieren können, um schnell über neue Sicherheitsupdates informiert zu sein. Wenn man für jedes neue SecUpdate eine neue Generation des Wurmes ansetzt entsteht das Problem, dass es Würmer gibt, die SP2 installieren, während es schon SP3 gibt, etc... Du erinnerst dich sicherlich.
Verschlüsselung, damit die anderen nicht wissen, welche Updates man installiert. (das ist aber wahrscheinlich unrealistisch, denn man kann ja auch einfach anders überprüfen, welches Update auf dem Sys vorhanden sind.) Also lassen wir das. Keine Verschlüsselung. Aber kommunizieren müssen sie trotzdem. Vllt könnte man die Listen der Updates über ein serverloses P2P verteilen (ja, ich weiß, dass das aufwändig ist, und den Wurm gross macht), aber dann hätte man das Problem des "DDoS" vermieden.

Das zweite ist aber ein allgemeines Problem von Sicherheitsupdates, keines des Wurmes. Diese Situation wäre auch da, wenn jeder User Ordnungsgemäss seine Updates einspielen würde, oder?

@ToP-PaPPa: Danke, endlich

Dieser Post wurde am 25.12.2004 um 22:48 Uhr von JTR2k4 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
25.12.2004, 23:27 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


du solltest auch bedenken, dass du z.b. von seiten der trojaner/spam-mafia mächtig ärger bekommen würdest...
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
25.12.2004, 23:33 Uhr
JTR2k4

Foren Schüler


die trojaner/spam-mafia? Uha! *bibbervorangst*
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
25.12.2004, 23:52 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


die jungs haben genug kohle und sind dreist und kriminell genug...
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
26.12.2004, 00:45 Uhr
JTR2k4

Foren Schüler


.. um was zu tun?

und wie wärs mit back to topic?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020
26.12.2004, 00:55 Uhr
Gabriel_B
Ex-Erzengel
Foren Guru


...um dir und deinem wurm ernsthaft zu schaden...

ToP-PaPPa hat grad ein argument gebracht, an das ich noch gar nicht weiter gedacht hab.
solche crews gibt es wirklich und vermutlich würde nichtmal ich mich mit denen anlegen (und ich bin normalerweise immer an forderster front).

auch P2P systeme haben sowas wie einen server. siehe EMule oder halt z.b. bei bittorrent die tracker. alles läuft immer über eine zentrale kommunikationsplatform. gäbe es das nicht, müsste jeder client gleichzeitig auch server sein und ggf. eine unmenge an connections hosten. dann würde der wurm vermutlich nur noch auf hochleistungs-clustern laufen, und die laufen eher selten auf windows.

@ ToP-PaPPa: ja, ich habe es vor nicht ganz 2 wochen bei meinem bruder erlebt:

win xp home edition. nach einer virenbedingen neuinstallation (bei 202 viren haben wir aufgehört zu zählen und und fürs formatieren entschlossen), wollte ich die SP's installieren. normalerweise installiere ich alle SP's einzeln nacheinander. da aber grad meine nichte auf meinem schoss rumkrabbelte und mich ablenkte merkte ich nicht, dass ich SP2 statt 1 installiert hatte. nach dem neustart installierte ich dann (noch immer abgelenkt) das SP1 ohne dass der rechner murrte. nur startete die kiste nimma sauber neu, was dazu führte, dass wir meine nichte ins bett geschickt haben und noch bis morgens um ~1 uhr das komplette system neu einrichten mussten...
tjo... that's MS
--
[img]http://mitglied.lycos.de/defcon2002/tux/windows012_thumb.jpg[/img] <- Hier klicken
Liebe sollte auf Linux basieren... Dann würde sie wenigstens stabil laufen... © by Gabriel Black

Dieser Post wurde am 26.12.2004 um 00:59 Uhr von Gabriel_B editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021
26.12.2004, 01:04 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


mmmh. interssant. so ein rotz sollte denen eigentlich nicht passieren...
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022
26.12.2004, 01:07 Uhr
Gabriel_B
Ex-Erzengel
Foren Guru


betonung auf "sollte"
--
[img]http://mitglied.lycos.de/defcon2002/tux/windows012_thumb.jpg[/img] <- Hier klicken
Liebe sollte auf Linux basieren... Dann würde sie wenigstens stabil laufen... © by Gabriel Black
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023
26.12.2004, 01:27 Uhr
JTR2k4

Foren Schüler


Und was wollen diese Gruppen erreichen? Nur Zerstörung und Verderben unter Windows-Usern?

2t: Dann eben kein serverless p2p. Man kann für sowas doch auch die bekannten netzwerke benutzen. Man muss dann nur aufpassen, dass das ganze nicht störanfällig ist (zB dadurch, dass andere User unseren Steuerungsdaten ähnliche Dateien anbieten und den WUrm dadurch aus dem Takt bringen)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024
26.12.2004, 01:34 Uhr
Gabriel_B
Ex-Erzengel
Foren Guru


wie willst du das erreichen? willst du allen p2p usern sagen "bitte bitte liebe file-sharer, die dateien X, Y und Z dürft ihr nicht sharen"? das wird wohl nichts.
aber nehmen wir mal an, das ginge. dann müsstest du noch einen client für das netzwerk in den wurm mit einbauen. ich schätze mal, dass wir bereits bei einer theoretischen wurmgrösse von ca 5 MB (eher mehr) angekommen wären.
--
[img]http://mitglied.lycos.de/defcon2002/tux/windows012_thumb.jpg[/img] <- Hier klicken
Liebe sollte auf Linux basieren... Dann würde sie wenigstens stabil laufen... © by Gabriel Black
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Diskussion ]  



German Computer Freaks

powered by ThWboard 3 Beta 2.85-rc3
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek