GCF-Board

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!

GCF-Board » Linux, Unix, BSD » PowerCinema Linux » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
10.08.2005, 09:31 Uhr
ICE2000

Foren Neuling


Morgen,

Ich habe neulich das Laptop MD 95400 von Medion gekauft. Vorinstalliert ist die PowerCinema Linux, welche man mit einem Knopf schnell starten lässt.
Aufgrund einer individuellgestaltete Partition musste ich alle Daten entfernen. Nun habe ich Probleme PowerCinema Linux wiederherzustellen.

Zwar ist ein Recovery-DVD, womit man -theoretisch- PowerCinema Linux wiedergerstellen lässt, mitgeliefert, aber es funktioniert nicht, da ich die Voraussetzung zu der Installation nicht kenne. (Wie z.B. sollte man zuerst alle NTFS Partionen einstellen etc...)
Man sagte mir nur, dass 94 MB Partion frei bleiben müsste. Trotzdem bleibt der Recovery erfolgslos.

Medion bleibt hartnäckig und will einfach keine Linux Support geben, also bleibt die Information über die Vorausseztung ungeklärt.

Einrichtung:
Application & Support-Disc einlegen und von CD starten.
Option wählen: Rücksicherung für PowerCinema Linux

Dann sagt er "copying Data to Partition /dev/hda3

und dann kommt ne Fehlermeldung

"mount: Mounting /dev/hda3 on /tmp/target failed: Invalid argument
mv: unable to rename '/tmp/target/PCM/PCM4/setting_wide.ini'
no such file or directory"

Danach geht die Kiste aus.

Jemand ne Ahnung warum er das macht? Genug Platz für die Linux Partition ist vorhanden.

Die Probleme:
1) Die Linux Partion ist nicht bootbar.
2) Und wie weiß mein Laptop, dass wenn ich auf Play-knopf drücke, es dann PowerCinema Linux startet und nicht Linux. (Im BIOS gibt es die Einstellung, ob PowerCinema Linux ein- oder ausgeschaltet werden sollte, aber woher weiß es welche Partion es abrufen soll???)

Medion gibt kein Support bzgl. Linux. Keine Ahnung wieso. Habe schon denen ein Kettenbrief (Mail) geschrieben. Als Antwort/Lösung ist, dass ich mein Laptop an denen schicken sollte. Was für ein Schwachsinn !
--
"Wer glaubt das Projektleiter Projekte leiten - glaubt auch, das Zitronenfalter Zitronen falten"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
10.08.2005, 12:17 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


gibt es /dev/hda3?

abgesehen davon: you get what you pay for.
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
10.08.2005, 12:23 Uhr
ICE2000

Foren Neuling


natürlich gibt es hda3

abgesehen davon ist das nicht mein Ding. Ich würd mir nicht so'n Medion Quatsch kaufen.

kann es sein das Linux unter ntfs nur lesen bzw. begrenz schreiben kann?
--
"Wer glaubt das Projektleiter Projekte leiten - glaubt auch, das Zitronenfalter Zitronen falten"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
10.08.2005, 14:11 Uhr
Lucifer002

Foren Papst


Ich glaub das Linux auf NTFS-partitionen nur lesen kann, da die Windows-Authentifizierung fehlt
--
Wer Rechtschreibfehler findet muss einen ausgeben *g* ; Mozilla Firefox User und stolz darauf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
10.08.2005, 14:15 Uhr
ICE2000

Foren Neuling


Also,
ich bin schonmal etwas weiter gekommen.
Hab die Kiste mit Knoppix gebootet und dort hda3 gemountet.

Die Fehlermeldung hat sich jetzt auf:

"mv: unable to rename '/tmp/target/PCM/PCM4/setting_wide.ini'
no such file or directory"

reduziert.

@ Lucifer002:

hda3 ist jetzt ne linux Partition...
--
"Wer glaubt das Projektleiter Projekte leiten - glaubt auch, das Zitronenfalter Zitronen falten"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
10.08.2005, 17:36 Uhr
thodi
Moderator
Foren Champion



Zitat:
Lucifer002 postete
Ich glaub das Linux auf NTFS-partitionen nur lesen kann, da die Windows-Authentifizierung fehlt

Hat nichts miteinander zu tun. Authentifizierung interessiert nur Windows.

Wie sind denn die Platten gemountet, wenn das Programm versucht, zu kopieren? Was genau macht dieses ominoese "PowerCinema Linux"? Ist das ein Programm unter Windows? Eine Linux-Distribution?
--
Don't listen to him, he's from Barcelona.

Dieser Post wurde am 10.08.2005 um 17:41 Uhr von thodi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
10.08.2005, 19:51 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


wann versucht er den file umzubennen? weil der sollte nach jedem reboot gelöscht sein...
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
11.08.2005, 08:25 Uhr
ICE2000

Foren Neuling


PowerCinema Linux ist eine mehrsprachige stabile Plattform für PC- und CE-Anwendungen, wobei die "Instant-on-Funktion" einen 'Schnellstart' von fünf Multimedia-Modulen mit nur einem Mausklick erlaubt.
Bei Anwendungen unter PowerCinema Linux erübrigt sich das Booten von Windows:
Fünf integrierten DVD/VCD-, Audio CD-, Music Clips-, Foto- und Video-Module werden über die Instant-on-Funktion gestartet. Gleichzeitig vermittelt die Software ein Windows-ähnliches Erscheinungsbild. Die Navigation und Steuerung sämtlicher Funktionen wie das Abspielen von Video- und Audio-Dateien, individuelle Bildeinstellung, Lautstärkenregelung oder Sprachauswahl geht bequem per Fernbedienung von der Hand.
Darüber hinaus basiert die Linux-Version von PowerCinema auf einem Unicode-System, das für die weltweite Unterstützung der Darstellung von Dateinamen in unterschiedlichen Sprachen sorgt.
PowerCinema Linux im Überblick:
Instant-on-Start der fünf Entertainment-Module (DVD/VCD, Audio CD, Music Cli ps, Foto und Video) ansprechend gestaltete 3D-Bedienoberfläche (basierend auf OpenGL), die intuitives Navigieren sowie Steuerung per Fernbedienung, Keyboard oder Maus unterstützt 3D-Oberflächendesign entspricht der Windows-Version von PowerCinema für einen leichten Umstieg Kompatibilität zur PC-Hardware aller gängigen Hersteller (einschließlich CPUs, Chipsets, VGA- und Sound-Chips) unterstützt die Formate MPEG-2, MPEG-1, WMV, MP3, WMA, WAV, JPG und GIF mehrsprachig (englisch, spanisch, französisch, deutsch, italienisch, niederländisch, portugisisch, chinesisch) unterstützt TV-Ausgang und Wide Screen-Display für DVDs unterstützt S/PDIF Audio-Ausgang .
------------------------------
Die Platten sind wie folgt gemountet:
c:\ [/mnt/hda1]

Die Linux Partition wird immer auf hda3 gemountet.

@ToP-PaPPa:
Wenn ich die Rücksicherung der Dateien für PowerCinema Linux anschmeisse (wie oben beschrieben).
Irgentwie hab ich das Gefühl das einfach nichts erstellt werden kann auf der Partition.
Hab gestern Sceneo TVx ausprobiert, was auf der selben Methode funktioniert und da hats einwandfrei geklappt. (Gibts auf der Sceneo Seite als Freeware)
--
"Wer glaubt das Projektleiter Projekte leiten - glaubt auch, das Zitronenfalter Zitronen falten"

Dieser Post wurde am 11.08.2005 um 08:26 Uhr von ICE2000 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Linux, Unix, BSD ]  



German Computer Freaks

powered by ThWboard 3 Beta 2.85-rc3
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek