GCF-Board

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!

GCF-Board » Wissenschaft » Gottes Exitenz beweisbar? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]
000
04.01.2003, 15:36 Uhr
Du-Nu
2nd GCF-Admin
Foren Geselle


Sers,

vor kurzem habe ich mal ein kleines Essay verfasst, ursprünglich wollte ich es vielleicht im GCF Magazin veröffentlichen, aber das wäre aus mehreren Gründen Schwachsinn gewesen. Erstens ist es wisschaftlich nun wirklich nicht fundiert, zweitens sind wir die German Computer Freaks, keine Sekte *g*.
Es sind parktisch meine gedanken zum Thema "Gott", alles wilde theorien ohne jede Recherche. Ich stelle Sie aber trotzdem mal zur Diskussion, damit es ned umsonst war

Seit vielen Jahrtausenden beschäftigt sich der Mensch mit dem Phänomen „Gott“. Fast jeder Mensch und praktisch jede Kultur besitzt eine Gottesfigur und definiert Gott zum Teil recht unterschiedlich. Neben den Gläubigen gibt es auch Personen die sich nicht festlegen möchten und solche, die die Existenz eines Gottes vehement ablehnen.
Ich möchte hier an eine religionsübergreifende Definition des Gottesbegriffs anlehnen; Gott als etwas, was über uns allen steht, für uns unantastbar und nicht wahrnehmbar ist, aber doch als etwas, das fähig ist, in die Zukunft einzugreifen. So definiert muss Gott keine Person sein, es ist viel eher etwas, was wir als Menschen nicht begreifen, erfassen oder uns vorstellen können. Man könnte sagen, Gott ist unter Anderem die Variable x in der Zukunftsformel, die sich ständig und unberechenbar ändern kann. Dieser Gesichtspunkt ist für das Verständnis meiner weiteren Ausführungen essentiell, denn genau daran möchte ich anknüpfen.
Viele Menschen sind der Meinung, die Zukunft wird irgendwann berechenbar sein, oder zumindest, es wäre theoretisch möglich sie zu berechnen, wenn wir den genauen Ursprung, den Zustand zum Zeitpunkt 0, und die dort geltenden Gesetze kennen würden. Diese Vorstellung möchte ich mit einem kleinen Gedankenexperiment widerlegen. Wäre die Zukunft irgendwann berechenbar, würde Sie nicht so bleiben, würde sie vom perfektionistischen Mensch auf der Stelle verändert werden, womit jede Zukunftsberechnung sofort wieder entkräftet würde. Als einfaches Beispiel lässt Sich hier anführen, dass Sie erfahren, dass eine ihnen nahe stehende Person morgen in einem Autounfall ihr Leben verlieren wird. Sie würden selbstverständlich die Person davon in Kenntnis setzen, diese würde an morgigen Tag kein Auto betreten. Sie hätten verändernd in die Zukunft eingegriffen. Diese Tatsache führt zu meiner Behauptung, dass sich die Zukunft nie berechnen lassen wird. Es gibt sicherlich Wissenschaftler, die diese Ansicht nicht oder nur teilweise teilen. So existiert zum Beispiel die Ansicht, dass sich die Zukunft zwar nie berechnen lassen wird, aber dennoch terminiert ist bis in alle Ewigkeit. Die Gegenwart in Ihrer gesamten Komplexität kann demnach nicht erfasst und schneller weiterberechnet werden, weil die Kapazitäten des gesamten Universums gebündelt immer nur die Berechnung des Gegenwärtigen zulassen, und mit dieser Aufgabe schon voll ausgelastet sind. Diese Fassung scheint auch mir plausibel, ich selbst stelle mir die Welt als Ganzes so vor. Dennoch greift das Gedankenexperiment in leicht abgewandelter Version auch hier. Statistisch gesehen ist es so gut wie unmöglich, dass nicht zu irgendeinem Zeitpunkt irgendein Mensch ein noch so kleines Ereignis der Zukunft vorausahnt. Auch dieser würde dann verändernd in sie eingreifen, und wieder hätte sich die Zukunft nicht unbedeutend verändert, denn jeder noch so kleine Eingriff in sie führt, je weiter die Zeit fortschreitet, zu einer signifikant veränderten späteren Zukunft. Wie also kann man diese Zukunft, die wohl als nicht vorherbestimmt gelten muss, rational erklären? Mit dem freien Willen des Menschen? Doch woher kommt der freie Wille, wenn nicht von etwas Göttlichem? Wissenschaftlich kann nicht erklärt werden warum das Handeln des Menschen frei geschieht, er also „unberechenbar“ reagiert. Vielleicht mit einer „Zufallsvariablen“ in der Zukunftsformel? Dem widerspricht, dass bis jetzt noch kein solchen Naturgesetz entdeckt wurde, dass auf dem Zufall beruht, und wenn doch, dann bei hochkomplexen biologischen Vorgängen oder Ähnlichem, die entweder auf den freien Willen und damit auf Gott zurückzuführen sind oder darauf basieren, dass wir ihre Komplexität nur noch nicht erfassen können.
Doch eine weitere sehr bedeutende Tatsache, die sich nur auf Gott zurückführen lässt, ist etwas, was ich schlecht belegen kann, weil ich meine Gefühle nicht auf Sie als Leser projizieren kann. Hierbei rede ich von meiner Seele. Zuerst einmal zur Definition des Begriffes: Die Seele ist göttlich, da sie von Gott geschaffen und gegeben wurde, und ähnliche Eigenschaften besitzt. Sie ist nur wahrnehmbar für ihren Besitzer, jedoch nicht für andere Personen. Sie ist rational nicht erklärbar, und ist Schnittstelle zwischen irdischer und göttlicher Dimension. Die Seele steuert gleichzeitig sehr bedingt die Gedanken des Menschen und macht damit seinen freien Willen aus. Ohne sie wäre der Mensch „leer“, praktisch ein biologischer Roboter, der fähig ist einen Reiz zu empfangen, in ihm Gehirn zu verarbeiten, zu speichern, oder in einen Kontext einzuordnen, und auf ihn mit einer Reaktion zu antworten, oder auch nicht. Wenn wir die Menschen um uns betrachten – die eigene Person ausgeschlossen – erscheint das bei längerem Nachdenken durchaus schlüssig, es könnte so sein. Logische Konsequenz daraus wäre allerdings, dass unsere Gefühle ins nichts geleitet werden, und wir somit praktisch nicht wirklich existieren. Die Seele hingegen fungiert als Rezeptor der Menschlichen Gefühle und Hirnströme, die diese dann in die göttliche Ebene transferiert, wodurch wir erst wirklich „fühlen“ können. Dieser Sachverhalt ist nun mit unseren begrenzten semantischen Mitteln nur sehr schwer auszudrücken. Wenn es ihnen nicht gelingt, das nachzuvollziehen, denken Sie einmal über die Tatsache nach, dass „Sie“ in ihrem Körper gefangen sind, und dass sie fühlen, was in Ihnen vorgeht. Erst durch langes Nachdenken kann einem dieser Sachverhalt zugänglich werden. Aus dieser Existenz einer Seele folgt nun nach meiner Definition zwingend, dass auch Gott existiert. Jedoch gibt es hier mehrere Interpretationsansätze: Es existiert eine Seele, die gleichzeitig Gott ist, und sich entweder in einem einzigen Menschen befindet, oder aufgeteilt in einigen bzw. allen Menschen. Es ist aber auch möglich, was auch im allgemeinen christlichen Verständnis so beschrieben wird, dass alle Seelen einer Über-Seele, einem Gott unterstehen, der sie geschaffen hat. Kein Mensch wird sich allerdings je anmaßen können, zu entscheiden oder zu beweisen, welche dieser Möglichkeiten zutrifft.



So, jetzt schreibt mal eure Meinung dazu )

Grüße,

Du-Ne
--
Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; und wer im Geringsten ungerecht ist, der ist auch im Großen ungerecht. (Lk 16, 10)

Dieser Post wurde am 04.01.2003 um 15:42 Uhr von Du-Ne editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
04.01.2003, 15:41 Uhr
[Hacky]

Foren Inventar


soll ich dir die wirklich sagen? ich finds scheisse :o)
--
ping -c 5 -p 2b2b2b415448300d 127.0.0.1

Modem? Modem!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
04.01.2003, 16:19 Uhr
_freon

Foren Geselle


Ich finde den Text sehr gut, doch ich muss ihn glaube ich noch ein paarmal lesen, bis ich ihn in seiner kompletten Tiefe verstanden habe. Ansonsten: *applaus* Ich habe bis jetzt noch nicht gewagt ueber so etwas konkret nachzudenken.
--
This is _not_ America!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
04.01.2003, 16:23 Uhr
~teikon



Glauben ist Illusion!

Christen glauben an Gott weil man definitiv nicht beweisen kann wie wir enstanden sind und warum wir ein Ich Gefühl haben wie es kein anderes Wesen auf der Erde hat. Aber rechtfertigt dies ein Glauben an Gott?
Gott ist eine Art Erklärung mit der wir mit unserem menschlichen sicherlich beschränkten Wissen versuchen für uns unvorstellbare Sachverhalte logisch zu erklären.

Aber ist es tatsächlich richtig diesen Sachverhalt einfach zu akzeptieren? Meiner Meinung nach nicht. Es ist grundsätzlich nicht unmöglich aber nur eine von unendlich vielen Lösungen. Wieso sollte ich also annehmen das genau diese eine Lösung korrekt ist?

Die von Du-Ne aufgeführten Beweise rechtfertigen eigentlich nichts. Die Seele , an deren Existenz ich nicht zweifle, ist die definition des Ich's.
Aber ist es aufgrund der jahrhunderte langen Forschung nicht wahrscheinlicher das die Seele ein hoch komplizierter biochemischer Ablauf ist, dessen Komplexität zur Einzigartigkeit eines Menschen in Gefühlen Emotionen etc. führt? Die Wissenschaft hat inn dieser Hinsicht in den letzten 30 Jahren Imense Fortschritte gemacht.

Soll ich an einen Gott glauben nur weil man nicht beweisen kann das es keinen gibt? Gott ist nur eine von unendlich vielen Lösungen bei denen man nicht das Gegenteil beweisen kann. Hinzu kommt noch die Tatsache das wir uns schon immer alles Rätselhafte und Unerklärliche durch Mythen und Saagen bzw. durch die Existenz Gottes erklärt haben.

Fragen wie "was geschieht mit mir nach dem Tod" sind für uns unerklärbar. Vielleicht befinden wir uns in einer anderen Dimension, schliesse ich nicht zu 100% aus. Aber wieso soll es natürlicherweise nicht mehrere Dimensionen des Bewusstseins geben?

Alleine die Existenz des Bewusstseins erklärt keinen Gott. Gott ist nur eine von unendlich vielen Lösungen bei denen man unmöglich das Gegenteil beweisen kann. Es ist eigentlich Wahnsinn an etwas zu glauben weil man es nicht wiederlegen kann. Man könnte dann auch behauten das wir alle nur ein Projekt einer ausserirdischen Spezies sind. Als Beweis könnte man Bauten aus der Maya Kultur anführen, die wie rieseige aus Bergen herausgearbeitete Landebahnen wirken.

Ist Gott also wirklich? Die Chance steht 1 zu unendlich. Also ist es nahezu Ausgeschlossen.

Dieser Post wurde am 04.01.2003 um 16:46 Uhr von tychon editiert.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
04.01.2003, 17:08 Uhr
Du-Nu
2nd GCF-Admin
Foren Geselle


Remoin,

teikon, du schreibst in dienem Beitrag folgendes:
"Aber ist es aufgrund der jahrhunderte langen Forschung nicht wahrscheinlicher das die Seele ein hoch komplizierter biochemischer Ablauf ist, dessen Komplexität zur Einzigartigkeit eines Menschen in Gefühlen Emotionen etc. führt?"
Aber ist nicht jeder noch so komplexe natürliche Prozess jedenfalls theoretisch mit unendlich viel Rechenkapazität berechenbar bzw. simulierbar (natürlich ist nicht alles berechenbar, z.B. die Bewegungen von 3 Körpern die elektrisch geladen sind, aber so etwas lässt sich simulieren und somit auch "voraussagen")?
Wenn du jetzt ja sagst hat der Mensch keinen freien Willen. Denk mal drüber nach...

Dann schreibst du noch, "Gott ist nur eine von unendlich vielen Lösungen bei denen man nicht das Gegenteil beweisen kann". Nenn mir mal eine weitere Lösung, die nicht von meinen Ausführungen berücksichtigt worden ist.

Achja, und dass alles Unerklärliche auf Gott zurückzuführen ist, sehe ich natürlich auch nicht so. Die Seele jedoch _muss_ auf Gott zurückgeführt werden, weil sie den freien Willen ausmacht. Jeder, der seine Seele bewusst fühlt muss zwangsläufig zu diesem Schluss kommen.

Achja, und mit den Außerirdischen, bin ich schon der Meinung, dass man das recht schnell widerlegen könnte. Ich will nur mal auf Einstein hinweisen, schneller als mit Lichtgeschwindigkeit könnten diese sich nicht hier her und wieder wegbewegt haben, und mit Lichtgeschwindigkeit wäre ihr Masse unendlich groß und das ganze Universum wäre auf sie gestürzt. Aber was red ich hier jetzt von Außerirdischen? *g*
Achja, und woher kämen dann diese Außerirdischen? Da hätten wir wieder das selbe Problem wie bei uns Menschen. Hätten diese Außerirdischen einen freien Willen? Wenn ja, bedeutet dass wieder dass es einen Gott geben muss, wenn nein, haben dumme Außerirdische also Wesen erschaffen, die ihnen auf Grund ihres freien Willens haushoch überlegen sind?
Hmmmm also am besten wir reden nicht weiter über diese Theorie, ich denke so ernst hast du es eh nicht gemeint )

Grüße,

Du-Ne
--
Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; und wer im Geringsten ungerecht ist, der ist auch im Großen ungerecht. (Lk 16, 10)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
04.01.2003, 17:40 Uhr
~teikon



Folgendes:

Du-Ne du hast geschrieben:
"Aber ist nicht jeder noch so komplexe natürliche Prozess jedenfalls theoretisch mit unendlich viel Rechenkapazität berechenbar bzw. simulierbar (natürlich ist nicht alles berechenbar, z.B. die Bewegungen von 3 Körpern die elektrisch geladen sind, aber so etwas lässt sich simulieren und somit auch "voraussagen")?

Also,
So ist es nicht, weil unser wissen niemals vollständig sein wird. Nehmen wir an du züchtest ein paar Batkerien, diese breiten sich konstant aus, sodas man es die Verbreitung mit einer Formel berechenen kann. Jeder Wissenschaftler wird dir nun sagen das das aber nur üngefähre Ausdehnungen sind da erstens Unvorhersehbarkeiten passieren können und zweitens nach einer Ausbreitung ins Unendliche keinerlei Verusche stattgefunden haben. Und so oder so ähnlich ist es auch in unseren Hirnen. Es kommt zu eventualitäten etc. die niemals kalkuliert werden können bei dieser Komplexität der Abläufe in unseren Hirnen. Das wäre viel zu komlex. Deshalb sind wir und unser ICH auch nicht brechenbar. Das beweisst auch die Chaostheorie von Einstein.

Und das mit den Ausserirdischen ist ein Beispeil das vielleicht etwas mit den Haaren herbeigezogen ist aber um es doch möglich erscheinen zu lassen.
Warpantrieb ist theoretisch möglich, und das bedeutet über Lichtgeschwindigkeit. Um es ganz kurz zusammenzufassen, Objekten ohne Masse ist es möglich schneller als das Licht zu fliegen. wenn das Raumschiff also um sich herum eine Raum Zeit Krümmung verursacht wäre dies möglich.

Grüße Teikon
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
04.01.2003, 19:55 Uhr
_freon

Foren Geselle


Oh, hier kristalliesieren sich die echten Experten heraus. Und ich gebe zu, dass mir das noch nie so bewusst war. Ich werde da erstmal drueber nachenken, bevor ich hier irgendwelchen Kram poste.
--
This is _not_ America!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
04.01.2003, 22:54 Uhr
Red Forginforcer

Foren Schüler


Moin Du-Da, oder wie du heißt !
Sag mal bist du Zeuge Jehova ???

Und moinsen Poster, eure Sachen sind um einiges intelligenter, als das was unser "Du-Da" geschreiben hat.

Bitte laßt mich erklären, warum dieser Post Müll ist:
1. Es kann keine Therorie sein, weil es keine wahren fakten sind.
Es ist bekannt, warum wir usnere eigene Meinug bilden können, und warum wir aus eigenen Stücken Entscheidungen treffen.
Ein Tip an "Du-Da": Erkundige dich mal über den Thalamas, der Gehirnrinde und über den Konstruktivismus biologischen Bezugs.

2. Gott ist ein Gehirngespinnst !
Aufgrund unsere Entwicklung, können wir unsere Signale vom Thalamas zur Gehinrinde wahrnehmen. Das heißt, wir können unsere Triebe spühren, köbnnen sie lenken und immer Denken.
Aufgrund dieser Tatsache, kann man sich nciht vorstellen, nichts zu denken. Kleines Beispiel: Stell dir vor, das Du könntest im Welt all unendlich weit laufen - Das kann man sich nciht vorstellen !
So, jetzt stell dir vor du gehst 1 Km und auf einmal steht da so ein Schild : "Hier ist Ende" - Das kann man sichgenauso wenig vorstellen.
Und Die Kirche stellt es so an, das sie Menschen von Kind auf, eine Wirklichkeit konstroiert, die auf Paradoxie beruht.
Sagen wir mal, wir sind alle nicht 'gläubisch'. Und jetzt kommt so ne Türken-Bande daher, und sagt, wir sollen zu Alla beten.
Dann würden wir auch nicht drann glaubn, es sei denn, die würden uns so erziehen.
Meines Erachtens ist das ein Missbruach unseres Verstandens, wenn wir uns Gedanken über Gott machen.

3. Es gibt natürlich Sachen, die können wir nicht erklären, oder stehen außer unsere Kraft, zu erkennen, geschweige denn zu registrieren.

4. 'Du-Da' versucht einer festen Defination, anhand Theorien, die Möglichkeit, genau das Gegenteil zu sein. Das geht halt nicht, und ist Paradox. Man kann nicht sagen, Nichts, soll jetzt Etwas werden, und dann die Theorie so kompliziert gestallten, das man ganz vergisst, das NIchts Nichts ist, und nie Etwas werden wird.

...
Ich wollte eigentlich noch so viel schreiben, aber es ist einfach nur Schwachsinn.

Wenn ihr Fragen hatb, schreibt einfach und ich äüßere mich dazu !
--
Habt ihr lust mit Cash einzusacken und Muschies auszuziehen ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
04.01.2003, 23:19 Uhr
n0b0dy
Schinder in Ehren (10k)
Foren Champion


nu geb ich auch ma meinen senf dazu (meine punkte haben nichts mit denen des vorhergehenden zu tun):

1) falls es möglich wäre aus einem bestimmten punkt den rest vor und nach dem punkt zu berechnen müsste auch
der punkt der vorhersagbarkeit vorhersagbar sein. dies führt zu einer rekursion und zirkelschluss, sofern
ich das ganze innerhalb meines systems beweisen sollte (vgl. gödel). dies kann nur durch ein axiom oder eine
erschaffung einer nächsthöheren ebene, von der aus meine vermutung bewiesen werden kann.

2) freier wille schön und gut, aber im grossen und ganzen arbeiten wir alle in einem sehr begrenzten spielraum
bei dem doch eine hohe zahl unserer aktionen durch andere aktionen beeinflusst werden.

3) nichtlineare-dynamische systeme. tja, da kommen wir zu einem meiner lieblingsthemen. solche system lassen sich
darstellen, sie sind deterministisch aber nicht vorhersagbar... zwei startwerte, die zu einem punkt eine beliebig
kleine differenz haben, werden sich im laufe der zeit unterschiedlich entwickeln (vgl. lorenz und feigenbaum)

4) eine pure abrede der seele möchte ich hier nicht betreiben. allerdings auch keine mystifizierung der selbigen.
wie sind mehr als die summe unserer erfahrungen. wir können in dem in 3) genannten punkt teilweise frei handeln.
unserer handlungen beruhen auf erfahrungen und deren assoziation und reflexion. allerdings sind die entscheidungsgrundlagen
(erfahrungen, ...) soweit unkenntlich, dass wir den eindruck eines freien willens haben (vielleicht zurecht?).

wer weiss, wer weiss
--
(ja|nein|vielleicht)*
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
05.01.2003, 01:55 Uhr
Du-Nu
2nd GCF-Admin
Foren Geselle


@ Red Forginforcer

Nein, bist du Satanist?
Kennst du Kühnert's Ergänzung? Frag mal google.
Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel, dass ich deiner tollen argumentativen Struktur (Verdrehung des Nicknames, Diffamierung des Diskussionsgegners und ab dann schwammige Behauptungen) nichts entgegensetzen werde.
Tip an dich: Lern sachlich diskutieren.
ps. Erzähl Du mir mit deinem Argumentationsniveau _bitte_ nichts von Fakten.

@ tychon

Vielleicht ist unser Wissen nie vollständig, das ändert aber nichts daran, das prinzipiell alles vorraussagbar sein müsste. Wenn ich deinen Gedanken mal weiterführe, wäre der freie Wille des Menschen nichts als eine Illusion, eine Täuschung, das frei würde nur bedeuten, dass es nicht berechenbar und dennoch determiniert ist. Wäre das frei?
Egal mit welchen Theorien du mir kommst, so bleibt für mich nach meinen Vorstellungen dennoch grundsätzlich alles berechenbar/simulierbar (siehe auch @all). Nenn mir einen Vorgang, der es nicht ist, und ganz wichtig, warum nicht.

@ n0b0dy

Glaubst Du nicht an deinen freien Willen? Dann macht man sich sein Leben einfach
Und naja zu deinen Punkten... Klingt als hättest du nen Doktor in Physik, tut mir leid, aber da steige ich so nicht gerade mal so durch und habe jetzt auch keine Zeit mich darin einzuarbeiten. Du müsstest erstmal definieren was ein "Punkt" für dich ist.
Oder vielleicht postest Du mal einen Link dazu...


@ alle

Ich bin der Meinung, eine Welt ohne Gott oder mit totem Gott (und ohne Seelen), verhielte sich wie ein zellulärer Automat (vgl. auch Stephen Wolfram). Diese Theorie erscheint mir am wahrscheinlichsten, ich bin sogar recht überzeugt, dass die Welt sich so erklären lässt.
Doch wer Anhänger dieser Theorie ist, hat es mit dem freien Willen schwer, wenn er nicht Gott ins Spiel bringt. Denn wer zelluläre Automaten kennt, weiß, sie sind streng determiniert.

Grüße,

Du-Ne
--
Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; und wer im Geringsten ungerecht ist, der ist auch im Großen ungerecht. (Lk 16, 10)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
05.01.2003, 02:25 Uhr
outaspace
Schinder No. 1

Moderator
Foren Champion


An gott zu glauben zeugt imho von mangelnder Intelligenz und mangelndem Selbstvertrauen, wer wirklich was drauf hat ist sein eigener Gott.
Und Du-Ne, du beschwerst dich uber "schwammige" argumente Anderer, aber deine eigenen sind ebenso schwachsinnig.
--
Ich kann auch ohne Spaß Alkohol haben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
05.01.2003, 02:51 Uhr
Merowig

Foren Geselle



Zitat:
outaspace postete
An gott zu glauben zeugt imho von mangelnder Intelligenz und mangelndem Selbstvertrauen, wer wirklich was drauf hat ist sein eigener Gott.



LOL
Ich glaube nicht das ich dumm bin - und bezweifele auch das ich mangelndes Selbstbewusstsein hab. Einstein, Max Planck, Newton, Leibniz, Descartes, Galilei und viele andere waren gläubig.
Frag mich jetzt wer von uns beiden dumm ist :p
--
Come on god. Answer me. For years I'm asking you why... why are the innocent dead and the guilty alive? Where is justice? Where is punishment? Or have you already answered. Have you already said to the world: 'Here is justice. Here is punishment. Here... in me...'
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
05.01.2003, 02:54 Uhr
Du-Nu
2nd GCF-Admin
Foren Geselle


@ outaspace:

Zweifelst du meine Intelligenz an?
Viele streng rational denkende Wissenschaftler an internationalen Universitäten glauben an Gott und die Seele.
Zweifelst du deren Intelligenz an?
Alle Geistlichen der 2 großen christlichen Konfessionen haben Abitur und studiert.
Zweifelst du deren Intelligenz an?
Fast alle Menschen aller Kulturen glauben an etwas Göttliches.
Zweifelst du die Intelligenz all dieser Menschen an?

Man könnte ja fast meinen, du seist der einzige Mensch mit Hirn auf der Welt.

Achja *postingeditier*, eins noch:
Erläuter mir mal bitte (und zwar wissenschaftlich), wo meine Argumentation schwammig ist. Wenn Du es nicht kannst, solltest Du sowas nicht behaupten.

- Du-Ne
--
Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; und wer im Geringsten ungerecht ist, der ist auch im Großen ungerecht. (Lk 16, 10)

Dieser Post wurde am 05.01.2003 um 03:01 Uhr von Du-Ne editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
05.01.2003, 05:31 Uhr
outaspace
Schinder No. 1

Moderator
Foren Champion


lol
euch ist nicht zu helfen, ihr seid besessen von dieser sekte
--
Ich kann auch ohne Spaß Alkohol haben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
05.01.2003, 10:37 Uhr
n0b0dy
Schinder in Ehren (10k)
Foren Champion


@Du-Ne:


Zitat:
Glaubst Du nicht an deinen freien Willen? Dann macht man sich sein Leben einfach



nope. leider etwas falsch rübergekommen. ich redete über einen handlungsspielraum. du kommst an einen punkt an dem du dich entscheiden musst, wie begründest du deine entscheidung?
--
(ja|nein|vielleicht)*
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
05.01.2003, 11:26 Uhr
n0b0dy
Schinder in Ehren (10k)
Foren Champion


ups. das nope stimmt nicht. sry. also wegdenken.
--
(ja|nein|vielleicht)*
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
05.01.2003, 13:13 Uhr
saints
Moderator
Foren Praktikant


Das Christus gelebt hat ist wissenschaftlich bewießen, das er Wunder vollbracht hat nicht.
--
$ECHO " Usage: $0 {start|stop|restart}"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
05.01.2003, 13:19 Uhr
Du-Nu
2nd GCF-Admin
Foren Geselle


@ saints

Wir reden doch gar nicht über das Christentum. Oder hab ich da jetzt was verpasst?
Muss Gott denn der christliche Gott sein?
Nur weil ich das vielleicht glaube, muss es ja nicht so sein.

Grüße,

Du-Ne
--
Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; und wer im Geringsten ungerecht ist, der ist auch im Großen ungerecht. (Lk 16, 10)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
05.01.2003, 13:34 Uhr
~teikon



@Merowig

Also als erstes isses klar das früher sämtliche Wissenschaftler sagen mußten das sie an Gott glauben, da sie sonst von der damals noch viel mächtigeren Kirche verdammt worden, wenn nicht sogar verbrannt oder etc.

@Du-Ne

Es gibt Zufall und Chaos in unserem Universum, das ist keine meienr Theorien, sondern das besagt Einsteins Chaostheorie, ich wollte nur ein kleines Beispiel nennen. Und Zufall kann man nicht berechnen. Außerdem selbst wenn das mit deiner komischen "Seelen" etc. Gelaber stimmt. Dann könnte das auch von ausserirdischen so geplant sein. Wir sind nur biochemische Spielzeuge für die. Es beweisst also gar nichts.

Dieser Post wurde am 05.01.2003 um 13:37 Uhr von tychon editiert.
Seitenanfang Seitenende
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
05.01.2003, 14:08 Uhr
n0b0dy
Schinder in Ehren (10k)
Foren Champion


@tychon: sry, einstein hatte keine chaostheorie. er war sogar ein gegner der unvorhersagbarkeit. obwohl er der mitbegründer der quantenmechanik war, die durch heisenberg weiterentwickelt wurde, prägte er den berühmten satz <gott würfelt nicht> (http://fxw.de/rtner/gott_wrfelt_nicht.htm).

btw: hier noch ein link zu gödel (achtung in englisch und etwas... schwierig. aber wir sind ja alle schlaue leute ) -> http://linas.org/mirrors/www.ltn.lv/2001.03.27/~podnieks/gt5.html
--
(ja|nein|vielleicht)*

Dieser Post wurde am 05.01.2003 um 14:09 Uhr von n0b0dy editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020
05.01.2003, 14:44 Uhr
Du-Nu
2nd GCF-Admin
Foren Geselle


Moin,

so ganz verstehe ich auch nicht worauf ihr mit euren Chaos-Theorien hinauswollt. Also meiner Meinung nach ist jedes Chaos (jetzt mal von göttlichem Einfluss abgesehen) streng deterministisch, auch wenn es auf Grund fehlender Rechenkapazität nie berechenbar oder simulierbar sein wird. Man muss auch unterscheiden zwischen vorhersagbar (wir können nicht alles vorhersagen) und deterministisch/determiniert (alles müsste - ohne Gott - determiniert sein).
Vielleicht nennt Ihr mir einfach mal einen Vorgang der nicht deterministisch ist (außer biologischen Vorgängen, die auf den freien Willen zurückzuführen sind). Dann sehn wir mal weiter.

Prinzipiell geht es mir jedenfalls um den "Zufall", der für mich in meinem Weltbild, wenn ich Gott mal weglasse, einfach nicht existiert (siehe zelluläre Automaten). Doch haben wir Menschen einen freien Willen? Nicht?
Da stimmt doch dann was nicht. Woher kommt dieser freie Wille wenn doch alles deterministisch ist?

Ich möchte auch mal eure Meinung hierzu hören:
Stellt euch vor zum Zeitpunkt 0 existieren 2 beliebig komplexe Systeme, die sich haargenau gleichen und unendlich weit voneinander entfernt sind, so dass keine Wechselwirkungen über deren Felder stattfinden können.
Werden sich die beiden Systeme zu einem beliebigen Zeitpunkt t unterscheiden? sys1(t) != sys2(t)?
Ich denke nicht.

Grüße,

Du-Ne
--
Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; und wer im Geringsten ungerecht ist, der ist auch im Großen ungerecht. (Lk 16, 10)

Dieser Post wurde am 05.01.2003 um 15:31 Uhr von Du-Ne editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021
05.01.2003, 16:13 Uhr
Merowig

Foren Geselle



Zitat:
tychon postete
@Merowig

Also als erstes isses klar das früher sämtliche Wissenschaftler sagen mußten das sie an Gott glauben, da sie sonst von der damals noch viel mächtigeren Kirche verdammt worden, wenn nicht sogar verbrannt oder etc.



Muahaha
Schau dir mal in welchem Zeitraum Newton , Einstein und Planck lebten - es gibt zwar auch heute noch eine Inquisition ( Heißt jetzt Kongregation für Glaubensangelegenheiten) - doch mit dem Ende des Mittelalters hat die Kirche und vorallem die Inquisition massiv an Macht eingebuesst. Aber vielleicht kannst du mir ja bestimmt erklaeren wie Einstein als Jude unter druck der katholischen Kirche geraten kann. Und das in unserer Zeit. :P

Ich erweitere mal meine Liste : Fried. Dessauer, deutscher Biophysiker ;
G. Marconi, ital. Physiker, Nobelpreisträger - die Liste laesst sich weiterfuehren - naja aber laut outaspace waren des ja alles dumme Leute :p
--
Come on god. Answer me. For years I'm asking you why... why are the innocent dead and the guilty alive? Where is justice? Where is punishment? Or have you already answered. Have you already said to the world: 'Here is justice. Here is punishment. Here... in me...'
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022
05.01.2003, 16:26 Uhr
Red Forginforcer

Foren Schüler


Mein Leute,
die Diskussion, ist ziemlich harter Tobak. - Voll hammer !
Ich habe alles Akkustisch aufgenommen, was ich noch sagen wollte.
Ladet die Mp3 (3M Bytes), unter follgendem Link runter.
Ist auch ein schneller Server - hihihi.
Noch eine bitte an andere.
Bitte nimmt die Argumente, nicht ernst, bez, regt euch nicht auf !

http://bbs-fachdemontage.de/BISON/mein Saft !.mp

viel spass.
--
Habt ihr lust mit Cash einzusacken und Muschies auszuziehen ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023
05.01.2003, 16:28 Uhr
Red Forginforcer

Foren Schüler


Nochmal !!!!!!!!1
DAS IST DER LINK !
ICH KONNTE IRGENWIE NICHT EDITIEREN !

http://bbs-fachdemontage.de/BISON/mein Saft !.mp3
--
Habt ihr lust mit Cash einzusacken und Muschies auszuziehen ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024
05.01.2003, 16:50 Uhr
Merowig

Foren Geselle


@outa: hast durch zufall sogar recht - das Christentum ist strenggenommen eine juedische Sekte *g*
--
Come on god. Answer me. For years I'm asking you why... why are the innocent dead and the guilty alive? Where is justice? Where is punishment? Or have you already answered. Have you already said to the world: 'Here is justice. Here is punishment. Here... in me...'
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Wissenschaft ]  



German Computer Freaks

powered by ThWboard 3 Beta 2.85-rc3
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek