GCF-Board

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!

GCF-Board » Wissenschaft » Sternenhimmel » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-
075
20.02.2003, 22:04 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


iks. es wird rekursiv...
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
076
21.02.2003, 00:04 Uhr
MegaVolt

Foren Geselle


Ups..Vergiss das mit der Photovoltaik...
Keine Ahnung, was ich da geschrieben habe...
...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
077
22.02.2003, 22:30 Uhr
Modulo

Foren Geselle


??? ... ???

Wie wärs, wenn wir goto benutzen? Dann könnte es erst richtig rekursiv werden!

(Basic, Pascal und sonst alles lässt grüßen...)
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
078
25.02.2003, 19:58 Uhr
Modulo

Foren Geselle


@ MegaVolt

Also, ich hätt immernoch gerne gewusst, was für Überlegungen man da noch anstellen könnte (die natürlich zumindest revolutionär sein müssen), wenn wir nun wissen, dass Licht eine Transversalwelle beschreibt und Schall nicht!

[?]Transversalwelle=Seil auf- und abbewegen; Longitudinalwelle=Schockwelle[?]

MD
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
079
26.02.2003, 00:04 Uhr
MegaVolt

Foren Geselle


Ich habe total den Faden bei meinen Überlegungen verloren...
Ich lese gerade ein paar Bücher zu dem Thema um etwas weiter zu kommen...
Es heißt aber immer nur: ...betrachtet man...blablabla...so weist Licht Welleneigenschaften auf....aber bei dem Beispiel...blablabla...Weist Licht Teilcheneigenschaften auf...blablabla...Licht ist beides......blablabla...

Toll...Nirgendwo steht genau WARUM...

"Licht ist beides Welle und Teilchen..." ----Noe...sag ich da nur! Das geht nicht! Wenn es beides ist, währe es ein Teilchen, das sich auf einer Wellenbewegung fortbildet...Und wo soll da die Energie für die Schwingung dann herkommen???
Wenn Licht ein "Teilchenhagel" ist, dann besteht es aus einzelnen Teilchen...
Teilchen-->Materie
Materie-->Masse

Stellt euch mal vor, ich hätte eine Kugel, die von innen hohl und perfekt verspiegelt ist...
Nun schicke ich einen sehr starken LASER-Strahl durch eine kleine "Luke" hinein. Luke schließen, bevor der Strahl wieder komplett entweichen kann...
Soll die Kugel jetzt schwerer sein? ...Es sind ja mehr Teilchen drin...
Ich denke nicht...

Naja...Ich werde nochmal ein bisschen lesen... Vielleicht verstehe ich das Licht ja irgendwann...


-Edit-

Achja...die Wellenarten...

http://www.schulphysik.de/java/physlet/applets/welle01.html

Hab ma gegooglt...da ist ein schönes interaktives Modell...

Dieser Post wurde am 26.02.2003 um 00:08 Uhr von MegaVolt editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
080
26.02.2003, 07:54 Uhr
Modulo

Foren Geselle


Is ja doll. Genau dieses Applet hatte ich mir auch schon angeguckt. Google ick liebe dir!
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
081
26.02.2003, 20:45 Uhr
Modulo

Foren Geselle


Teilchen sind nicht immer gleich Materie mit Masse. Vielmehr könnte man die Energie eines Photons in Masse umrechnen und hätte dann eine theoretische Masse. Über das, mit der Kugel hab ich auch schon mal nachgedacht. Ich dachte mir, wenn man eine perfekte Hohlkugel produzieren könnte, die aus dem gleichen Material besteht, wie diese verspiegelten Glasscheiben bei Identifizierungsmaßnahmen von Kriminellen, dann würde doch von außen Licht eindringen und innen "gefangen" bleiben. Nicht nur, dass man die Kugel gar nicht mehr sehen könnte (wenn sie so gebaut würde, dass sie sämtliche Umgebungsenergie aufnehmen kann (extrem matt)), die Energie innerhalb der Kugel würde auch noch kontinuierlich ins Unermessliche steigen, was doch irgendwann zur Folge hätte, dass die Kugel mit einem lauten Knall und extrem hoher Energieabstrahlung explodieren würde, oder?! Natürlich wird vorausgesetzt, dass die Kugel komplett evakuiert wurde (soweit dies möglich ist). Aber um noch mal auf die Phase der Energieaufnahme zu kommen: Während des Weges des Lichts im Innern der Kugel, der ja so ziemlich ins Unendliche gehen würde, verliert das Licht ja so zu sagen einen Teil seiner Energie. Dieser würde in Masse umgewandelt und schwupps! hätten wir eine schwerere Kugel als vorher.
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
082
26.02.2003, 23:58 Uhr
MegaVolt

Foren Geselle


Oh man...Mathe lernen kann doch tatsächlich Spaß machen...Anlage aufgebaut, Lichteffekte und Nebelmaschine im Wohnzimmer aufgestellt, schön progressiv reingeknallt...und dann...für die Klausur lernen...
Ich hatte mir heute abend beim Lernen mal eine Flasche White-Rum zu Gemüte geführt...Also verzeit etwaige Fehler, die ich mache...

Also...Evnt. ist das etwas Haarspalterig...Aber wenn ich "Teilchen" höre, dann hat es für mich auch Masse!!! Wenn jemand "Energie" sagt, wüsste ich gerne welche Art von Energie...
Die ganze Schose kann man drehen wie man will...Es fehlt mindestens eine Komponente...
Ich denke auch (wie top-pappa), dass man aus der 4. Dimension (wenn man Zeit als Dimension ansieht) heraus muß, um das komplett zu verstehen...

Zu der Kugel...

Was poassiert, wenn licht auf einen Spiegel trifft?
Ich habe mal ein Video gesehen, wo mit einem LASER auf ein "Spigel-Flugkörper" geschossen wurde...Der "Spiegel" flog hoch...
Warum??? An dem Ladungsunterschied? (Wenn Licht auf Materie trifft, werden Elektronen ausgeschleudert...)
Dann könnte ich die "Lichtmenge" in der Kugel mit Druck vergleichen...

In dem Film "The Time Machine" wurde die Dimensionsoptik angesprochen...Ich habe mehr und mehr das Gefühl, dass mehr Überlegungen hinter dem Film steckten als ich dachte.....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
083
27.02.2003, 19:52 Uhr
Modulo

Foren Geselle


Man könnte Licht tatsächlich mit Druck vergleichen. Allerdings kommt das meiner Meinung nach nur, weil beim Auftreffen auf eine Oberfläche ja (kinetische) Energie der Lichtteilchen verloren geht. Diese geht natürlich nicht richtig verloren, sondern wird nur in Masse umgewandelt. Ergo: Eine Masse kann einen Impuls verursachen, der dann wiederrum das angestrahlte Objekt "bewegt". Sollte theoretisch so funktionieren. Hab aber keine Ahnung ob das auch in der Praxis wirklich so ist...
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
084
28.02.2003, 10:32 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


Photonen haben eine "bewegte Masse". Das ist ja das kranke daran. Licht hat einen messbaren Impuls. Selbige wird (laut ScienceFiction) durchaus nutzbar gemacht werden können, um Raumschiffe mit Solarsegeln anzutreiben. Die müssen halt nur _sehr_ groß und _sehr_ leicht sein.
Haben im Physik-LK auch mal ausgerechnet, wieviel Druck pro m^2 ausgeübt wird. Ist eigentlich Licht, das auf einen Spiegel getroffen ist langsammer ? Denn durch die Richtungsänderung muss es ja Energie verloren haben. Oder bekommt es aus dem Spiegel neue Energie zugeführt ?
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
085
01.03.2003, 01:50 Uhr
MegaVolt

Foren Geselle


Licht ansich hat keine Masse...denke ich...
Habt ihr im Physik LK mal den Versuch zum photoelektrischen Effekt gemacht???
Der Versuch wird normalerweise mit einer Zinkplatte durchgeführt...
Das Ergebniss ist: UV-Licht Katapultiert Elektronen aus der Platte heraus.
Ich weiß nicht...Aber könnte diese Ladungstrennung evnt. eine Erklärung für den "Impuls" des Lichtes sein???
Licht verursacht einen Impuls...Da gebe ich dir recht...Aber die Schlußfolgerung, das der Impuls durch eine Masse entsteht erscheint mir zu wiedersprüchlich....oder doch nicht???

Ich will mal kurz etwas Schwafeln...(etwas aus dem Thema gerissen):
Ich bekomme Kopfschmerzen, wenn ich über folgendes nachdenke (mal nicht gegen die moderne Physik stenkern... ):

Mal ohne das Fachkauderwälsch aus den Büchern...
Wenn sich etwas relativ zu mir mit c bewegt, ist die Masse unendlich groß. Es sei denn die Masse ist Null.

-->Wenn licht sich relativ zu mir mit c "bewegt", bewege ich mich relativ zu dem Licht ebenfalls mit c...Währe das so, währe meine Masse unendlich groß...
also nicht wirklich!

Also: Licht bewegt sich relativ zu JEDEM Beobachter mit c! (Inertial...also nur translationsgeschwindigkeiten!!!)
Die Schmerzgrenze: Würde ich mich relativ zu einem Kumpel (der einen LASER-Strahl in meine Flugrichtung abschießt, wenn ich an ihm vorbeifliege) mit c bewegen, würde ich und mein Kumpel ein und denselben LASER-Strahl mit der Geschw. c wahrnehmen...
Das Problem: Von dem Kumpel aus gesehen würde der Anfang des Strahls mit mir immer gleichauf sein. Von mir aus gesehen, "fliegt" der Laserstrahl vor mir mit c davon. Dann kommt doch die Zeitdilation ins Spiel...
Das ganze kann doch nur bedeuten, dass miene Zeit relativ zum Kumpel still steht...Sprich es währe unendlich viel Zeit für meinen Kumpel vergangen, wenn ich mich unendlich kurz rel. zu im mit c bewegen würde.
Und... s.o.!
Dann währe von dem Kumpel aus gesehen unendlich viel Zeit für mich vergangen....Aua...

Also würde jedes Oblekt im Universum, das sich rel. zu mir mit c bewegt sofort aufhören zu existieren (für mich)...
Andersherum würde ich für diese(s) Objekt(e) aufhören zu existieren...

Nur woher will ich wissen, dass nicht irgendwo im Universum ein Objekt ist, dass sich mit fast c (bis auf 1000km/h) rel. zu mir bewegt??? Ich steige in ein schnelles Flugzeug, fliege mit 1000km/h in die richtige Richtung und schwups existiert das Flugzeug nicht mehr für das Objekt...bzw. existiert das Objekt nicht mehr für mich!!!

Problem: Rel. zur Erde 1000km/h...Rel. zum Objekt währe die Masse des Flugzeuges unendlich und es bräuchte unendlich Energie um überhaupt auf die 1000km/h zu beschleunigen...Aua, aua...
Die Beschl. ist aber auch rel. zum Objekt...Also würde das Objekt ebenfalls unendlich Energie benötigen, wenn das FLUGZEUG beschleunigt.....
Stellt euch vor, ihr fahrt mit dem auto vom CERN weg, wo gerade irgendetwas mit 99,999% c rumfliegt...Und das bei den Sprittpreisen...

Ich komme beim "Weiterspinnen" nicht mehr mit dem Tippen mit...Wo ist bloß mien Spracherkennungsprog????

Also: ALLES IST RELATIV!!!
Toll jetzt brauch ich ne Parazetamol und muß ins Bett....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
086
28.03.2003, 09:55 Uhr
MegaVolt

Foren Geselle


Oh....Da hat sisch ja mal wieder de Feheldeufel eingeschlischen...

"Die Beschl. ist aber auch rel. zum Objekt...Also würde das Objekt ebenfalls unendlich Energie benötigen, wenn das FLUGZEUG beschleunigt....."

Das ist natürlich totaler blödsinn!!!


Aber wenn man mal über alles nachdenkt, ist es eigendlich logisch, dass man keine RELATIVE überlichtgeschw. erreichen kann...mal abgesehen von der Energie... Währe die Masse unendlich, währe auch die Raumzeit unendlich gekrümmt...ergo währe jede Strecke in meiner unmittelbaren Nähe unendlich lang und jede Sekunde eine Ewigkeit..... Natürlich Relativ zu dem inertialen Betrachter....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
087
28.03.2003, 10:48 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


argh... gottverdammte sch. alles futsch. ok, also neu und schneller.

ich und mein imaginärer Freund treffen uns zwischen zwei 10km entfernten zielpunkten und latschen mit 5km/h los. Nach einer Stunde sind wir da. Haben uns also mit relativen 10km/h zueinandern bewegt.

Ziehen wir die zwei Punkte zwei Lichtstunden auseinander. Treffen uns wieder in der mitte und bewegen uns mit jeweils c auf unseren Punkt zu (sollten wir zu Fuß sicherlich nicht schaffen...) Laut den Minkowski-Diagrammen bewegen wir uns mit maximal ganz knapp unter c relativ zueinandern. Kurze Suche bei google fand folgenden schlauen Spruch:

Zitat:

Damit haben wir die Begründung der Zeitdilatation. Offenbar geht in bewegten Systemen die Zeit langsamer als in ruhenden Systemen. Dies ist eine Tatsache, die ziemlich gut durch Experimente an Teilchenbeschleunigern untermauert ist.



Wir bewegen uns also nur _scheinbar_ mit c voneinander weg. Für den aussenstehenden Beobachter aber nur mit >0,5c. Es geht also, mal ganz dreist gefordert, die Energie die uns scheinbar auf c beschleunigt in die Verlangsamung der Zeit "verloren". Die Zeit ist nun also definitiv keine Konstante mehr - sollte sie das jemals gewesen sein. Immerhin kann ja imho noch niemand sagen, was Zeit nun wirklich ist.
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
088
01.04.2003, 18:49 Uhr
DrDoom God-Technologies

Foren Geselle


hm..
licht hat soweit ich weis eine masse, es ist sogar theoretisch möglich im brennpunkt hinter einer gravitationsquelle (sonne) das als teleskop auszunutzen ... hab ich mal was drüber gelesen.
einen rückstoss soll es angeblich auch geben, son nasaforscher hat da mal rumgerechnet ob sich das als antrieb nutzen würde (hat auf seite 1 ja einer rumüberlegt).
ich glaub das man im all nix sieht wegen der beiten streuung des lichts sowie der vielen materie im weg (staub usw).

und zur verdichtung von plutionium für atombomben... es gibt spezielle zentrifugen um plutonium anzureichen, funzt aber nur minimal. aber die technik dafür haben nur die deutschen

wenn licht aufn spiegel trifft müsste es langsamer werden (?) weil der spiegel ja nicht "perfekt" reflektiert... wenn man einen laserstrahl über paar tausend spiegel lenkt wird er ja irgendwann auf hören.... (oder ?!?!).

nochne frage:
ich bewege mich mit c vorwärts und schaue in einen spiegel der links neben mir steht. sehe ich mich dann? eigentlich doch nicht sodern jemand hinter mir sieht mich dann im spiegel... und was sehe ich wenn der spiegel vor mir steht???

wird mir langsam zu komplex hier...
--
@mods&users:
bevor ihr einfach das gegnteil behauptet lest den post 3x mal ! danach informiert euch im netz (INTERNET) oder fachzeitschriften. falls ihr immernoch glaubt grobe fehler gefunden zu haben liestet sie bitte auf. "alles total verkehrt" ist keine begründung für fehler.
WER RECHTSCHREIB FEHLER FINDT DARF SIE BEHALTEN
DANKE.
http://www.god-technologies.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
089
01.04.2003, 19:07 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


also wenn der spiegel 300.000km lang ist bist du in einer sekunde daran vorbei... dazu kommt dann noch die entstehung des spiegelbildes dazu... das licht trifft auf dich, fliegt dann von dir aus zum spiegel und dann quasi in den raum. jemand der dich im spiegel sehen wollte wollte, würde dich (bei einer länge von ca 20 cm 6,6*10^-7 Sekunden lang sehen... Andererseits wärst du aber auch so schwer, dass sowohl der Beobachter als auch der Spiegel an dir kleben würden.
Da gabs nun wirklich schon unterhaltsamere ideen...
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
090
02.04.2003, 00:22 Uhr
DrDoom God-Technologies

Foren Geselle


der spiegel fliegt natürlich mit. ich bin in nem raumschiff das mit c fliegt und schau da drin in n spiegel

ähm, kannste mir nochmal grad verklickern wieso ich so schwer bin?
--
@mods&users:
bevor ihr einfach das gegnteil behauptet lest den post 3x mal ! danach informiert euch im netz (INTERNET) oder fachzeitschriften. falls ihr immernoch glaubt grobe fehler gefunden zu haben liestet sie bitte auf. "alles total verkehrt" ist keine begründung für fehler.
WER RECHTSCHREIB FEHLER FINDT DARF SIE BEHALTEN
DANKE.
http://www.god-technologies.de
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
091
02.04.2003, 00:33 Uhr
MegaVolt

Foren Geselle


Du und der Spiegel bewegen sich mit c...
Egal, ob der Spiegel vor/hinter dir, links/rechts von dir steht...
DU würdest dich ganz normal im Spiegel sehen!!!

Die Zeit des Punktes zu dem du und der Spiegel sich relativ (Translation!!!) mit c bewegen, währe von dir aus gesehen unendlich schnell...
Und andersherum...Also...kacke Geschwindigkeit....
Sagen wir fast c...oder nicht ganz c??? egal...

Dann währe die Zeit des Punktes von dir aus gesehen viel schneller als deine...bzw. deine viel langsamer als seine
und andersherum...

Also ändert sich für DICH in DEINEM System garnöscht....



@ToP-PaPPa

"Wir bewegen uns also nur _scheinbar_ mit c voneinander weg. Für den aussenstehenden Beobachter aber nur mit >0,5c. "

....
Ob sich beide mit 0,5c bewegen oder einer mit c ist doch wurscht...
Und als Beobachter kann ich jeden wählen, den ich als Inertial einstufen kann...
Er darf sich also nicht drehen...(dann könnte mann schnell Überlicht beobachten)
Er darf nicht beschläunigt werden/sein...
Aber: Er darf mit irgendeiner Translationsgeschwindigkeit durch die Gegend flattern...
Also könnte ich theoretisch auch beobachten, wie sich:
der Eine mit 0,2 c und der Andere mit 0,8 c...
der Eine mit 0,9 c und der Andere mit 0,1 c...
der Eine mit 0 c und der Andere mit 1 c...
bewegt.......
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
092
02.04.2003, 07:49 Uhr
ToP-PaPPa
Der, der den Hammer schwingt
Foren Papst


wenn sich aber beide zum ausgangspunkt mit c bewegen müsste die relative geschwindigkeit zueinander doch größer c sein...
--
If minds had anuses, blogging would be what your mind would do when it had to take a dump.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
093
03.04.2003, 02:13 Uhr
MegaVolt

Foren Geselle


Jo...und genau das ist laut meiner Überlegungen richtig (siehe oben).....Bin gerade etwas sehr Alkoholisiert...Aber das muß in solchen Grenzbetrachtungen ja nicht umbedingt von Nachteil sein...
Vergiß die Zeitdilation nicht....

1<-----2---->3

Die 3 Personen.....also wieder "ganz knap c"
Man kann das nicht als außenstehender beobachten.....
Entweder du versetzt dich in Person 1,2 oder 3...
Und du erhältst auf den ersten Blick 3 verschidene "Realitäten".
Aber es sind in Wirklichkeit nur 3 verschidene Zeitabschnitte...
Und es geht bei diesen Geschwindigkeiten/Raumzeit-Krümmungen nicht wirklich um 100.000 Jahre....
Bei 1 zu 3 bzw. 3 zu 1 geht es sogar um die Unendlichkeit.....
also ist 3 für 1 weg und 1 für 3 weg....(nennen wir das einfach mal so)
2 wird für 1 ODER 3 sehr alt (im bruchteil einer nanoisekunde...oder so)
.....
Nur welche Motivation hat jemand, sich mit c zu etwas zu bewegen, wenn das Etwas für ihn dann sowieso nicht mehr Existiert????
Aber ich glaube ich muß die Längenkontraktion noch mal in die Überlegungen mit einbetten......
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
094
08.04.2003, 21:34 Uhr
Modulo

Foren Geselle


@ MegaVolt

Wenn sich Person 3 bzw. 1 mit "ganz knapP" unter c bewegen, dann beträgt die Zeitdilatation "nur" etwa das 400-fache der "Normalzeit" der sich bewegenden Person. (wenn man von ca. 99.999% von c ausgeht)
Also ist Unendlichkeit wohl leicht übertrieben.

Person 2 wird also (sofern in relativer Ruhe befindlich) sehen, dass Person 3/1 400-mal langsamer altert als er selbst.
Person 3/1 denkt wiederum von sich, dass sie in der "Normalzeit" ist (da man für gewöhnlich ja Zeit als Dimension nicht spürt ), was zur Folge hat, dass aus Sicht von erwähnter Person Person 1/3 400-mal langsamer altert.
Frage: Wenn nun aber Person 3/1 schon 400-mal langsamer altert als Person 2 und Person 1/3 400-mal langsamer altert als Person 3/1, wie nimmt dann Person 2 das Altern von Person 1/3 wahr?
Antwort: Genauso wie bei Person 3/1!

Aber warum? "Da man Zeit nur relativ zueinander messen kann und jeder seine "eigene" Zeit hat", würde man jetzt sagen, aber da muss doch mehr dahinter stecken, oder?!

Jetzt brauch ich wieder euren Gehirninhalt.
--
Ordnung ist die primitivste Form des Chaos!

Dieser Post wurde am 08.04.2003 um 21:35 Uhr von Modulo editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
095
08.04.2003, 23:50 Uhr
MegaVolt

Foren Geselle


Ich hatte das Beispiel nur weiter geführt...
Nämlich: 1 rel. zu 2 mit knapp c und 3 rel. zu 2 mit knapp c...
Ergo währe die rel. Geschw. zwischen 1 und 3 knapp 2 mal c....
und dann würde die Zeit von 3 aus sicht von 1 unendlich mal schneller verlaufen...
und die Zeit von 1 aus sicht von 3 auch unendlich mal schneller verlaufen...
bei den relativen Geschw. 1/2 und 3/2 können wir uns auch gerne auf den Faktor 400 bei 99,999% einigen... "Fast c" sage ich eigendlich nur, damit der Effekt des unendlichen Faktors nicht in Kraft tritt...bei meinen Überlegungen währen dann noch 'n par hundert Neunen hinter....

Zu deiner Frage...
Wie gesagt.. Du kannst nicht als externer Beobachter "agieren"....
Du bist Person 1,2 oder 3...Und bei jeder Person hältst du deine Zeit für "normal"...
Aber ich muß selber noch mal nachdenken.....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-     [ Wissenschaft ]  



German Computer Freaks

powered by ThWboard 3 Beta 2.85-rc3
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek